Die Zahnfee

Hier ist die AudioVersion von mir gelesen 🙂                                                           http://www.youtube.com/watch?v=47DW3sD33aQ

Die Zahnfee

Da gab‘s eine Fee,
die bekam nie genug,
war wie besessen
von einem fiesen Fluch.

War ganz verrückt nach diesen weißen Dingen,
liebte dieses feine Klingen,
von denen, die aus dem Munde springen,
und ihre Wege auf den Boden finden.

Doch dann kam eine Zeit,
da hatten die Leute genug,
waren ihn Leid,
diesen bescheuerten Fluch.

Und so fanden sie die Fee voll Verblendung,
und fingen sie ein zum Zweck der Verbrennung.

„Muss denn diese alte Leiher laufen?“,
fragte die Fee voller Spott.
„Geht es auf den Scheiterhaufen
oder aufs Schafott?                                                                                                                                   Aber das ist nach Ertränken im See,
so ziemlich das ält‘ste Klischee!“

„ Das ist kein Klischee,
denn du bist eine Fee!“

Und sie erkannte mit Grauen,
und voller Entsetzen,
die Leute waren schlau,
und verbrannten sonst Hexen.

Und da erkannte sie,
was sie Schlimmes getan,
und vergaß ihren bösen
Zähne-Trimme-Wahn.

Und sie wurd‘ so sehr reuevoll,
dass ihre Tränen in das Feuer quolln.

—Was? Ja…Ich hab Peter gefüttert.
Ja, der Müll ist unten. Die Zahnpastatube?
Müsst‘ ich zugemacht haben… Hab ich – Hab ich eigentlich zugemacht
Hmm..? Ja, gute nacht… —

Heh…das war meine Frau,
ziemlich besitzergreifend,
und – wenn ich kreativ bin-
auch ziemlich geschichtszerreißend,
wenn sie wütend ist,
auch manchmal gedichtszerreißend,
und wenn ich sie irgendwann mal in die Finger kriege,
hoffentlich auch gesichtserbleichend.

Doch zurück zur Geschicht‘,
nicht dass die noch jemand vergisst!
Wo war ich? Ach ja,
die Fee war vor Gericht.

Nein, sie stand schon auf den brennend‘ Scheiten!
Sie wollte sich in der Öffentlichkeit nicht so flennend zeigen,
doch erweichte sie die Herzen mit ihrem bekennend‘ Weinen.
Und die Leute befreiten sie von ihrem schmerzend Leiden.

Nein es war nicht der Gnadenschuss,
sie schwur nur ein Versprechen, das sie auch halten musst‘,
nämlich nie mehr Zahnfee spielen,
und überhaupt nicht mehr im Wahn auf Zähne zielen.

Und es hat sogar ein happy end,
weiß ich doch, dass das euch gefällt!
Denn nun wird sie geschätzt,
da sie den Menschen helfen will,
arbeitet jetzt
Als Zahnarzthelferin.

Hier ist die AudioVersion von mir gelesen 🙂                                                           http://www.youtube.com/watch?v=47DW3sD33aQ

Info:

Das Gedicht ist noch in der Schulzeit entstanden. Wir hatten die Aufgabe ein Gedicht mit einigen vorgegebenen Worten zu schreiben. Welche waren vorgegeben? 🙂

Advertisements

About davidparadise

I am a Starseed and totally LOVE to be on Earth. I am sharing my light, my articles, music, poems and other people's great stuff. I will do that ever increasingly until the shift and beyond. Happy Ascension, People, David Starchild
This entry was posted in Poems and tagged , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Die Zahnfee

  1. mittagsschlaefer says:

    Wow. Das ist echt toll! Und deine Art zu lesen, ich bin beeindruckt. Andererseits bin ich es gewohnt, dir immer wieder dabei zuzuschauen, wie du dich selbst übertriffst. Du Genie.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s