Was ist Multiple Sklerose wirklich?

Was ist Multiple Sklerose wirklich? Teil 1

Erst einmal möchte ich darauf hinweisen, was für ein unangenehmer Name Multiple Sklerose ist. Selbst Sultiple Merose würde besser klingen. Es ist so ein unangenehmer Name, dass ich mir schon sehr früh dachte, dass das kein Zufall ist.

Kreiert nicht der Klang an sich schon ein unangenehmes Gefühl bis hin zu Angst? Dieses Gefühl ist die Intuition, die einem sagt: Wir sind hier auf dem Holzweg. Übersetzen wir den Namen ins Deutsche, können wir ihn schön eher verstehen: Vielfache Verhärtung. Bringen wir ihn auf symbolische Ebene, erfüllt er und macht Sinn.

Ein Mensch, der verhärtet ist, hat solange Trauer und Enttäuschung unterdrückt, dass er davon innerlich hart geworden ist. Er lässt nichts mehr fließen in sich aus Angst vor Schmerz und Zurückweisung. Es wird alles  hart und taub in ihm. Er vernarbt emotional.  Sklerose heißt ja auch Vernarbung.

Eine sehr wichtige Aufgabe für jemanden, der mit MS diagnostiziert worden ist, sich den inneren Schmerz einzugestehen.

Der Zweite Schritt ist zu lernen diese Trauer und Wut in guten Dosierungen nach außen abzugeben. Dadurch, dass man so lange die Wut gestaut hat, kann sie sich in selbstzerstörerischen Stürmen sich entladen. Balance ist hier das Zauberwort. Regelmäßig für sich einstehen und kein Heiliger sein zu wollen, ist ein wichtiges Bewusstsein. Auf der anderen Seite ist es für uns selbst wichtig nicht in einen totalen Amoklauf abzutauchen. Auch er ist nicht das einfachste für unsere Nerven auszuhalten.

Ich stelle hier also einen Ansatz vor, der a) symbolisch an das Kranksein herangeht und b) die Symptome dazu einzeln betrachtet.

Dies beruht auf einer Theorie von Rüdiger Dahlke und Thorwald Detlefsen. Sie sprechen davon, dass die Seele durch den Körper einem Zeichen gibt. Die Symptome sind Themen in der Psyche, die sich im Körper deutlich abzeigen, wenn man sie in der Psyche übersehen hat.

So hat man sich emotional betäubt, wenn man Taubheitsgefühle empfindet, und steht vielleicht nicht zu sich selbst, wenn die Beine schwach werden. Die Krankeit ist also kein externen Geschehen, was nichts mit uns zu tun hat. Es hat keinen Sinn sie zu bekämpfen, da sie ein Zeichen ist für uns.

So war mein Gedanke oft: Wie soll ich mich denn beweisen, wenn ich nicht laufen kann? Das ist schon ein großer Hinweis darauf, was mir meine Symptome sagen wollten! Slow down. Lass nicht Ehrgeiz dein Leben leiten.

Es geht also darum die Symptome wahrzunehmen und zu verstehen, was sie einem sagen wollen. Achten wir nicht auf sie und wollen sie nur unterdrücken, weil sie ein Hindernis sind auf unserer Straße zum Erfolg, werden sie andere Möglichkeiten finden, sich Gehör zu verschaffen.

Das ist meiner Meinung der Grund, warum Tabletten soviele Nebenwirkungen verursachen. Im Fall von MS konnte ich bei mir und anderen Erfahrenden  sehr stark sehen, wie die Medikamente den Krankheitsverlauf zu VERURSACHEN scheinen. So haben bei mir die ganzen Symptome von Doppelbilder über Lähmungserscheinungen erst angefangen nach meiner ersten Kortisongabe von 5000 mg. Die habe ich vom Chefarzt damals bekommen, obwohl ich gar keine Symptome gehabt hatte.
Hier ein Link zu einer 3SatSendung, die das Thema von Frühbehandlung anspricht: http://www.3sat.de/page/?source=/nano/medizin/180707/index.html

Ich bin mir nicht sicher, wieviel die Pharmaindustrie um die Botschaften der Seele durch den Körper weiß. Wollen sie bewusst krank machen? Wahrscheinlich schon. Sie kennen vielleicht das Prinzip  nicht, dass die Seele sich immer Gehör erschaffen wird mit neuen und stärkeren Symptomen. Sie sehen nur die Effekte, nicht die die Beweggründe dahinter. Diese Beweggründe stammen von Seele, die die Effekte im Körper dementsprechend kreiert. Verschiedene Menschen reagieren deswegen verschieden auf die gleichen Lebensmittel.

Selbst wenn man aber nur die Effekte betrachtet, kann man schon sehen wie destruktiv die pharmazeutischen Medikamente sind. Ich möchte anderen Menschen dies mitteilen um weiteren Schmerz unnötig zu machen.

Fakt ist für mich: Unsere Medizin ist eine Notfallmedizin. Werden Symptome zu schmerzhaft oder geschah ein schlimmer Unfall, ist es eine Art um Schmerzen zu lindern. Auf lange Zeit hilft sie jedoch nicht, weil sie blind gegenüber der Nachrichten und der Sinnhaftigkeit ist, die uns der Körper mitteilt. Die Welt erscheint sinnlos, wenn wir unsere Augen für ihn verschließen. Wir bauen mauern auf um uns herum und beschweren uns, dass wir nichts sehen können. Wir haben uns selbst in eine Sinn-Haft begeben. Deshalb erscheint nichts mehr als sinnhaft.

Trotzdem sehe ich die Pharmaindustrie als leidkreierende Organisation und möchte jedem raten, sich mit seinem Körper zu befreunden und nicht eine Idee von gesellschaftlichen Erfolg über die eigene Glücklichkeit zu stellen. Sie ist der wahre Erfolg.

 

Teil 1

Liebe Grüße,

Davide

Advertisements

About davidparadise

I am a Starseed and totally LOVE to be on Earth. I am sharing my light, my articles, music, poems and other people's great stuff. I will do that ever increasingly until the shift and beyond. Happy Ascension, People, David Starchild
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s